//
You are reading..
Uncategorized

DGPUK Social TV: Neue Kommunikationsformen, neue Öffentlichkeit?


A short presentation I gave at the DGPUK 2014.

Abstract in German: Die Öffentlichkeit, welche durch klassische Massenmedien wie fernsehen, radio und Zeitungen hergestellt wird, hat in den letzten Jahren einen starken Wandel erlebt. Die Digitalisierung der Verbreitungskanäle hat nicht nur zu einer Vervielfachung der ver- fügbaren angebote geführt, sondern auch neue nutzungsformen ermöglicht (z.B. zeit- versetztes und mobiles fernsehen). Während diese Entwicklungen eine zunehmende segmentierung des Publikums nahelegen, wurden durch die Digitalisierung der an- schlusskommunikation auch neue formen der Vernetzung dieser Teilöffentlichkeiten geschaffen. Beim Fernsehen findet die Anschlusskommunikation, welche früher auf familie, arbeits-/ ausbildungsplatz oder stammtisch beschränkt war, neuerdings zum Beispiel über facebook, Twitter und spezielle social TV Programme statt. Breitere auf- merksamkeit erlangte in jüngster Zeit die beachtliche anzahl Tweets während TV-sen- dungen wie dem amerikanische superbowl und der oskarverleihung oder auch dem deutschen Kanzlerduell. neben der etablierten Währung der reichweite scheint sich die fachwelt wie auch die breite Öffentlichkeit zunehmend für neue Partizipationsfor- men zu interessieren und sucht nach Kennzahlen, welche die aktivität der rezipienten quantifizieren. Bisher ist allerdings ungeklärt, ob es sich dabei um eine Parallelwährung handelt, die nur durch die reichweite determiniert ist, oder aber neue aspekte der TV- nutzung zum ausdruck kommen. Dieser offenen fragestellung nimmt sich das vorlie- gende forschungsprojekt an und untersucht, in welchem Verhältnis Zuschauerzahlen und rezipientenaktivitäten über social Media Kanäle stehen.

Advertisements

About plotti2k1

Thomas Plotkowiak is working at the MCM Institute in the Social Media and Mobile communication group which belongs to the University of St. Gallen. His PhD research in Social Media is researching how the structure of social networks like Facebook and Twitter influences the diffusion of information. His main focus of work is Twitter, since it allows public access (and has a nice API). Make sure to also have a look at his recent publications. Thomas majored 2008 in Computer Science and Economics at the University of Mannheim and was involved at the computer science institutes for software development and multimedia technoIogy: SWT and PI4. During his studies I focused on Artificial Intelligence, Multimedia Technology, Logistics and Business Informatics. In his diploma/master thesis he developed an adhoc p2p audio engine for 3D Games. Thomas was also a researcher for a year at the University of Waterloo in Canada and in the Macquarie University in Sydney. He was part of the CSIRO ICT researcher group. In his freetime thomas likes to swim in his houselake (drei weiher) and run and enjoy hiking in the Appenzell region. Otherwise you will find him coding ideas he recently had or enjoying a beer with colleagues in the MeetingPoint or Schwarzer Engel.

Discussion

No comments yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: